Tiefe Gefühle



(c) S. Dali, Morgenröte, Hintergrund: S. Dali, Gala (unvollendet)
Tiefe Gefühle

Vielleicht zerstören wir uns manchmal
mit unseren Worten.
Viele Möglichkeiten
der tiefen Gefühle in uns.
Vielleicht sehen wir nicht das Gute,
das oft so nahe liegt?

Vielleicht sollten wir uns
einfach wieder mehr lieben,
und nicht alles durch die Zeit
des alltäglichen zerstören lassen.

Die tiefen Gefühle in uns
wieder neu entflammen.
Zum neuen Leben erwecken.

Zeit
Gefühle die die Zeit bringt

Die Zeit bringt viele verschiedene Gefühle,
sie scheinen manchmal zu schlafen
und uns in ihrem Schlaf gefangen zu halten.
Wenn wir Tag für Tag
mit Ihnen durchs Leben gehen.

Manchmal scheinen die Gefühle
in uns auf zu brodeln,
als ob sie uns sagen wollen
schlafe nicht mehr,
es gibt so vieles was du sonst verschläfst.

Sie sind all gegenwärtig,
tief in uns.
Doch ungreifbar,
wenn man sie versuchen will zu fassen.
Einfach unfaßbar
im unendlichen All der Zeit,
und doch immer wieder scheinbar greifbar,
in der Welt der Gefühle.

Zeit
Warum nur?

Warum nur erfüllen mich oft diese Gefühle?
So seltsam,
das obwohl die Gefühle
oft schon verblassen schienen.
Tief im Herzen auflodern
und von Zeit zu Zeit
der Eifersucht die Hände reichen.
Wie eine Frucht die zur Reife erblüht
und das lange Sehnen gebären lässt,
und die Liebe zum neuen erblühen erweckt.
Auch wenn die Kühle der Zeit
manchmal das Herz erfrieren zu lassen erscheint.

Warum nur?
So viele verschiedene Gefühle in mir?
Der unendlichen Liebe zu Dir.



© Monika Hubl-Moussa 2004


Zum Thema:  Hilfsorganisationen  Menschlichkeit  Gerechtigkeit  Was ist Liebe?  Menschliche Welt  Unmenschliche Welt
Gedichte-Übersicht   Inhaltsverzeichnis   Startseite   Copyright & Impressum